Kreative Selbsterfahrung

Kreative Selbsterfahrung nach Paul Rebillot
Paul Rebillot wurde 1931 in Detroit geboren und aufgewachsen. Er studierte Philosophie und arbeitete als Theaterschauspieler, Regisseur und Dozent für Theaterwissenschaften in San Francisco.
Nach einer dramatischen Existenzkrise macht er sich auf eine Reise der Selbstentdeckung. Diese führte ihn nach Kalifornien an das Esalen Institut – eines der bekanntesten Zentren für humanistische Psychologie – an dem er die Gestalttherapie (nach Fritz Perls) kennenlernte. Hier traf er auch den Literaturprofessor Joseph Campbell, der als größter Mythologe seiner Zeit gilt und dessen Standardwerk »Der Heros in tausend Gestalten«, zu einer inspirierenden Quelle für seine weitere Arbeit wurde.

Auf dem Hintergrund der Arbeit Campbells schrieb Paul Rebillot sein erstes Selbsterfahrungsseminar „Die Heldenenreise“.

„Die Heldenreise“ war zunächst gedacht, als eine Fortbildung für Menschen, die in Medizin- und Heilberufen tätig waren. Danach öffnete er das Seminar und es wurde frei zugänglich für alle Menschen.
Nach und nach entwickelte er weitere Selbsterfahrungsseminare die alle Bereiche und Themen des menschlichen Daseins abdeckten: „Family Circles“, „Lover`s Journey“, „Schatten“ und „Tod und Auferstehung“.
Pauls Seminare waren eine Möglichkeit der Heilung und Transformation und erfüllten auch den Zweck der Initiation in verschiedenen Lebensabschnitten für uns Menschen der westlichen Welt.
Er hat in seinem Leben in einem fortwährenden kreativen Entwicklungsprozess (teilweise in Gruppenarbeiten mit verschiedenen Schülern weltweit) circa dreißig verschiedene bereits bestehende Mythen und Märchen in Selbsterfahrungsseminare umgeschrieben und umgesetzt. Diese Arbeit nannte er „Rites of Passage“, die „Riten des Übergangs“.

Paul Rebillot verstarb am 11. Februar 2010 in San Francisco und hinterließ der Welt die Heldenreise als Geschenk. Ein Geschenk, an dem wir wachsen und uns selbst mehr erkennen können.

  • Die Heldenreise, ein Seminar, das sich mit den Anteilen in uns beschäftigt, die verändert werden möchten (Sehnsucht) und mit den Anteilen, die uns zurückhalten (Widerstand) diese Veränderungen ins Leben zu bringen.
  • Schatten: Ein Seminar, das sich mit den Anteilen in uns auseinandersetzt, die wir an uns selbst nicht mögen. Das Seminar soll uns helfen die positive Kraft dieser Anteile zu erkennen und zu integrieren.
  • Die Lover`s Journey, ein Seminar, das sich mit der Aufarbeitung der eigenen sexuellen Entwicklung von der Kindheit bis heute auseinandersetzt und unsere Beziehungsfähigkeit verbessert.
  • Family Circles, ein Seminar, das sich im ersten Zirkel mit der Aufarbeitung von Introjekten (Glaubenssätzen) unserer Herkunftsfamilie beschäftigt, im zweiten Zirkel mit unserer Gegenwartsfamilie und ihren innewohnenden Konflikten und im dritten Zirkel mit der Vision einer möglichen Zukunftsfamilie.
  • Tod und Auferstehung, ein Seminar, das sich mit unserem eigenen Sterben und Tod auseinandersetzt. Dabei wird thematisiert welche offenen Gestalten (unerledigte Dinge) wir im Angesicht unseres eigenen Todes noch erledigen würden, um in Frieden sterben zu können und danach neu geboren zu werden.

Alle Seminare bedienen sich aus verschiedenen Techniken der Gestalttherapie, der Mythosarbeit, der Theaterarbeit, der Kunsttherapie, der Körpertherapie, des Tanzes und Atemtechniken.

Ergänzende Infos

  • Die Seminare dauern 6 Tage und finden in verschiedenen Seminarhäusern statt.
  • Die Kosten für die Seminare inklusive Material:
  • 550 € für Verdienende
  • 480 € ermäßigt (Arbeitslose, Studenten, Auszubildende)
  • Die Kosten für Unterkunft- und Verpflegung hängen vom Seminarhaus ab.

Reisebegleiter
Christian Hanselmann
Diplom-Sozialpädagoge, Gestalttherapeut (Ausbildung beim IGE), arbeitet als Sozialpädagoge bei SOS-Kinderdorf mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen, eigene Praxis für Psychotherapie in Landsberg
Telefon: 08191/9374466

Roland Schöfmann
Diplom Sozialpädagoge; 3-jährige Gestalttherapieausbildung beim IGE,
Leitung einer Jugendhilfeeinrichtung für traumatisierte Flüchtlinge in München
Telefon: 0176/47007169
Website: http://www.fuer-meinen-weg.de

Anmeldung und weitere Infos: telefonisch bei den Leitern oder per Kontaktformular.